Die Lichtfarben unserer LED Leuchtmittel

Geschrieben am 04.01.2016 in Lichtwissen

Lichtfarben bei LEDs von Warmweiß bis Kaltweis erklärt

Wir von SSC-LUXon GmbH möchten Sie gerne bei der Wahl der passenden Lichtfarbe für Ihren Anwendungsbereich unterstützen. Abhängig von individuellen Anforderungen und Vorlieben, lassen sich den drei gängigsten Lichtfarben warmweiss, neutralweiss und tageslichtweiss, typische Anwendungsbereiche zuordnen.

Gewinnen Sie einen Eindruck davon, wie die Lichtfarbe der LED Leuchtmittel die Raumwirkung beeinflussen kann:

Die Lichtfarben und ihre Einsatzbereiche im Überblick:

Warmweiss - hier steht die Behaglichkeit im Vordergrund

Charakteristik: Entspricht dem Licht der Glühbirne und erzeugt eine angenehm warme und gemütliche Atmosphäre. Natürliche Materialien kommen besonders zur Geltung. Wird meist im Wohnbereich zur direkten und indirekten Beleuchtung z.B. in Möbeln verwendet. Mehr Gestaltungsspielraum bieten LED Leuchtmittel, welche dimmbar sind.
Einsatzbereiche: Z.B. als Deckeneinbauleuchte, Deckenleuchte, Wandleuchte und Wandeinbauleuchte im Wohnbereich, Verkaufs- und Wartebereiche in denen eine warme Atmosphäre bevorzugt wird.

Neutralweiss - das angenehme Arbeitslicht

Charakteristik: Liegt zwischen warm- und tageslichtweiss. Ideal zum Arbeiten, ohne dabei komplett den Wohlfühlcharakter zu verlieren. Es ist angenehm hell und einladend, bietet schon eine gute Farbwiedergabe und erhöhten Kontrast.
Einsatzbereiche: U. a. als Deckeneinbaustrahler, Deckenleuchte, Wandleuchte und Wandeinbaustrahler in Küche, Flur, Arbeitszimmer, Büro, Arztpraxen, grafischen Betrieben, als Shop Beleuchtung und überall dort, wo eine erhöhte Aufmerksamkeit unterstützt werden soll.

Tageslichtweiss - die Funktionalität steht klar im Vordergrund

Charakteristik: Kommt natürlichem Tageslicht sehr nahe, ist dabei aufmerksamkeitsfördernd und aktivierend. Es ist sehr hell und eher sachlich und bietet typischerweise eine hohe Farbwiedergabe und hohen Kontrast.
Einsatzbereiche: U.a. als Deckeneinbauleuchte, Deckenleuchte, Wandleuchte und Wandeinbauleuchte in Keller und Garage, Industrie, Labor, Bekleidungs-, Schuh-, Schmuck- und Blumengeschäfte, Redaktionen und dort, wo Helligkeit, höchste Aufmerksamkeit und Konzentration im Vordergrund stehen.
 

LED Farbtemperaturen im Vergleich

"LED-Farbtemperaturen - Übersicht der üblichen Farben"

Was ist die so genannte Lichtfarbe?

Sie charakterisiert den Weisston einer Lichtquelle und setzt sich aus Farbtemperatur und Farbwiedergabe zusammen.

Farbtemperatur gemessen in Kelvin

z.B. warmweiss 2700-3000 K. Je niedriger der Wert desto „wärmer“ das Licht, je höher der Wert desto „kälter“.
Farbwiedergabe gemessen in (Ra). Diese wird auf einem Index von 0-100 in angegeben. Dabei entspricht 100 der höchstmöglichen Farbwiedergabe, d.h. der des Sonnenlichts. Je höher der Wert desto besser die Farbwiedergabe. Lichtquellen mit einem Wert von Ra 80 und höher gelten allgemein als Lichtquellen mit guter Farbwiedergabe. Ab Ra 90 spricht man von sehr guter Farbwiedergabe. In Innenräumen sollte der Wert nicht unter Ra 80 liegen.

Der Unterschied zwischen der Farbtemperatur und der Farbwiedergabe

Kelvin beschreibt vereinfacht ausgedrückt die Farbe des Lichts, welches von einer Lichtquelle ausgesendet wird.

Der Farbwiedergabeindex Ra beschreibt hingegen, wie exakt Farben von einer Oberfläche wiedergegeben werden, wenn diese mit einer bestimmten Lichtquelle "angestrahlt" werden. Nicht immer geben Lichtquellen die Farben der betrachteten Oberfläche korrekt wieder. Beispielsweise können Hauttöne unter dem Licht bestimmter Lampen fahl wirken oder Gemüse unappetitlich.

Warum ist Lumen der Maßstab für die Helligkeit eines Leuchtmittels?

Lumen gemessen in (lm) ist die Einheit zur Messung des Lichtstroms. Damit ist die abgegebene Lichtmenge eines LED Leuchtmittels in alle Richtungen gemeint. Je mehr Lumen desto heller. Zu Zeiten der Glühbirne war es relativ einfach, von der Wattangabe auf die Helligkeit zu schließen. Eine separate Angabe des Lumen Wertes gab es praktisch nicht, weil dieser immer linear mit der Wattangabe anstieg.
Im Zeitalter energieeffizienter LED Leuchtmittel ist das nicht mehr möglich. Warum? Die LED Technologie entwickelt sich ständig weiter und jede neue LED Generation erzielt mehr Lumen aus weniger Watt.

Aus diesem Grunde ist Lumen die Messgröße, mit der sich Leuchtmittel gleichen Abstrahlwinkels, zuverlässig in ihrer Helligkeit vergleichen lassen.

Nach oben