Es werde Licht - Wohnräume mit LEDs richtig ausleuchten

Geschrieben am 30.03.2016 in Beleuchtungskonzepte

Wohnräume mit LEDs richtig beleuchten Wohnräume mit LEDs richtig beleuchte

Ein schönes Zuhause ist nichts ohne die richtige Beleuchtung. Licht schafft Atmosphäre. Es kann Highlights wie eine große Bücherwand imposant erscheinen lassen oder Raumbereiche voneinander abtrennen. Zu viel Beleuchtung blendet, zu wenig lässt uns im Dunkeln tappen. Es kommt also auf das richtige Maß und auf die richtige Leuchte an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die richtige Beleuchtung für Ihr Wohnzimmer, Ihren Flur und jeden anderen Raum planen und worauf Sie achten müssen.

Die richtige Atmosphäre in Wohnräumen – eine Sache der Planung

Beleuchtung entscheidet, ob man sich in einem Raum wohlfühlt oder nicht. Je nach Kontrast, Lichtfarbe oder Helligkeit entfaltet Licht eine ganz andere Wirkung. Wer kennt das nicht: auf dem Zahnarztstuhl zu liegen und angeleuchtet zu werden lässt eher keine Gemütlichkeit aufkommen. Auf einem bequemen Sofa mit abgedunkeltem Licht lässt es sich dagegen schon besser aushalten.

Indirekte Leuchten schaffen Wohlfühllicht, am Arbeitsplatz sollte dagegen eher helles und fokussiertes Licht vorhanden sein. In der Küche und im Bad sollte mehr Licht als im Wohnzimmer oder Flur eingesetzt werden. Auch das Mobiliar ist entscheidend für die Lichtplanung: hell eingerichtete Räume benötigen weniger Leuchten als dunkel eingerichtete Räume.

Die Maßeinheit Lumen oder wie finde ich die richtigen LEDs für mein Zuhause?

Wie viel Helligkeit eine LED-Lampe oder –Leuchte liefert, wird mit der Maßeinheit Lumen (abgekürzt: lm) beziffert. Gemessen wird damit der Lichtstrom. Das ist die Strahlung, die Lichtquellen in Form von sichtbarem Licht abgeben. Lumen ist der entscheidende Wert für die Helligkeit eines Leuchtmittels und somit auch für die Lichtplanung von Wohnräumen.

Wir empfehlen 2.000 bis 4.000 Lumen für einen Wohnraum ca. 20 m². Für die Grundbeleuchtung in Wohnzimmer oder Flur können Sie sich an einem Wert von 100 bis 150 lm/m² orientieren, in Küche oder Bad an einem Wert von 200 bis 300 lm/m². Dann ist der Raum nach allgemeinen Werten ausreichend ausgeleuchtet.

Rechenbeispiele mit unseren Leuchten:

Hier erklären wir Ihnen anhand einiger unserer Produktserien ein Rechenbeispiel für Ihrer Wohnräume. In diesem Beispiel rechnen wir mit einem 12m² großen Raum.

1. Beispiel mit unserem flachen LED-Modul FM-1 in warmweiß:

LED-Modul mit 400 Lumen x 4 Stück = 1600 Lumen = 133 lm/m²

Passende Produkte zu diesem Beispiel:


2. Beispiel mit unseren RX-3 & RX-4 Einbauleuchten in warmweiß:

250 Lumen x 6 Stück = 1500 Lumen = 125 lm/m²

Passende Produkte zu diesem Beispiel:


Die Grundbeleuchtung wird durch weitere Lichtquellen wie zum Beispiel Tischleuchten im Wohnzimmer oder Bodenleuchte im Flur ergänzt und individuell gestaltet.

Für die Lichtplanung stehen Ihnen zahlreiche Leuchtmittel zur Verfügung: ein Deckenstrahler taucht den Raum in eine ganz andere Stimmung als eine Stehleuchte. Wenn Sie sich an den genannten Werten orientieren sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt und fast nichts kann schiefgehen. Denn das, was am Ende zählt ist, dass Sie sich wohlfühlen.

Nach oben