Gartenbeleuchtung mit LEDs: Darauf sollten Sie achten

Geschrieben am 24.06.2016 in Beleuchtungskonzepte

Gartenbeleuchtung mit LED Boden Leuchten LED Boden Einbaustrahler für den Garten oder die Terrasse

Der Sommer beginnt und einige von uns machen sich Gedanken über die Beleuchtung ihres Gartens und darüber, wie sie so viele gemütliche Abendstunden wie möglich dort verbringen können. Aber wie erscheint der Garten zu jeder Tages- und Abendzeit im besten Licht? Wir geben Ihnen heute Tipps für eine sichere und stilvolle Gartenbeleuchtung.



Ideen für die Gartenbeleuchtung – LEDs richtig platzieren

Die Beleuchtung im Garten ist ein Element der modernen Gartenbeleuchtung. Bei Tageslicht sieht man in so manchen Gärten wundervolle Farben, Figuren und Formen. Um auch abends, wenn die Sonne hinterm Horizont verschwindet, Stunden der Ruhe und Gemütlichkeit im Garten zu genießen, brauchen wir die passende Abend- und Nachtbeleuchtung. Bevor Sie Ihr Grün stimmungsvoll erhellen und beleuchten, sollten Sie allerdings erst überlegen, wo und wie Sie einzelne Lampen platzieren.


LED-Bodenleuchten

LEDs haben einige Vorteile gegenüber anderen Lichtquellen: sie verbrauchen weniger Strom, strahlen keine Wärme ab, ziehen weniger Insekten an und können in unterschiedlichen Farben leuchten. Deshalb empfehlen wir Ihnen besonders LED-Bodenleuchten für Ihre Außenbeleuchtung. Sie lassen sich vielseitig und unkompliziert einsetzen und ermöglichen Ihrer Kreativität freien Raum zur Entfaltung.

Der Sicherheitsaspekt sollte bei der Gartenbeleuchtung immer eine große Rolle spielen, denn ein dunkler Garten bietet etliche Stolperfallen. Planen Sie Ihre Gartenbeleuchtung so, dass alle Bewohner des Gartens – Mensch, Haustier, Gartentier, Vogel – sicher sind.

Ein gut beleuchteter Garten dient nicht nur der Sicherheit, sondern wirkt auch besonders stimmungsvoll. LED-Bodenleuchten überzeugen nicht nur mit über 20.000 Stunden Brenndauer und einem niedrigen Energieverbrauch, sondern mit vielen weiteren Vorteilen. Sie sind besonders stabil und wetterfest und eignen sich zum Hervorheben und Ausleuchten von Flächen, Ecken, Wegen oder Pflanzen – denn sie benötigen kaum Platz und stehen nicht im Weg herum. Sie werfen ein weiches Licht und sind blendfrei und können in nahezu alle Bodenbeläge eingebaut werden.

Verwenden Sie die weiche Beleuchtung von LED-Bodenleuchten, wenn das Objekt oder die Fläche ständig wahrgenommen werden soll. Das können ein Brunnen, eine Pergola, bestimmte Pflanzen, Beete oder andere Objekte im Garten sein, die durch die Bodenleuchten effektvoll hervorgehoben werden. Von unten angestrahlt erheben sich Pflanzen und Bäume eindrucksvoll aus der Nacht empor.

LED Bodeneinbaustrahler - Top Seller:

Eine Terrasse oder Veranda wird erleuchtet, indem sie die LED-Bodenleuchten in einer Linie oder im Halbkreis anordnen. Parallel zu Treppen oder Stufen installiert, machen Sie Hindernisse sichtbar. Das Licht weist Ihnen und Ihren Gästen den Weg und führt Sie auch nachts sicher an allen Hindernissen vorbei. Sie können die Leuchten mit verschiedenen Blumentöpfen kombinieren und auf diese Weise ein interessantes Ambiente zaubern.

Um Ihren Garten in ein schickes Lichtermeer zu verwandeln, machen Sie sich am besten eine Skizze Ihres Grundstücks und leuchten Ecken, Flächen, Pflanzen, Bäume oder Beete mit Taschenlampen aus. Im besten Fall platzieren Sie dann die LED-Leuchten so, dass sie bei Tageslicht nicht auffallen. Die Beleuchtung sollte sich in Ihr allgemeines Gartenensemble einfügen. Auf keinen Fall darf sie das Wachstum von Blumen oder Bäumen stören. Die Einsatzmöglichkeiten von LED-Bodenleuchten sind fast unbegrenzt.

Daneben gibt es zahlreiche weitere LED-Leuchten wie Pollerleuchten, Lichterketten, Aufbauleuchten, Deckenleuchten oder Wandleuchten, die Sie für Ihren Außenbereich verwenden können. Egal, für welche Leuchten Sie sich entscheiden, für ein gelungenes Ergebnis sollten Sie sich immer folgende Tipps zu Herzen nehmen.

Planung der Gartenbeleuchtung – Praktische Tipps

  • IP-Schutzklassen: nicht jede LED eignet sich für jeden Zweck. Achten Sie deshalb auf die Schutzklasse, die durch den zweistelligen IP-Code gekennzeichnet wird. Ist keine Schutzart definiert, wird die Zahl durch X ersetzt. Unsere LED-Bodenleuchten haben die Schutzklasse IP65. Das bedeutet, die Leuchten sind staub- und wasserfest und für einen Außeneinsatz geeignet.
  • Notwendige Beleuchtung: generell sollte der Hauseingang, die Klingel, Wege, Stufen und Treppen immer ausreichend durch blendfreie Strahler beleuchtet werden, um Unfälle zu vermeiden.
  • Kabel verlegen: Wenn Sie Steckdosen für die Gartenbeleuchtung im Rasen oder in Beeten installieren wollen, müssen Sie die Erdkabel spatensicher in mindestens 60 cm Tiefe verlegen. Installieren Sie die Steckdosen möglichst nah an den Lampen. Wer nicht gleich Erdkabel verlegen will, kann die Stromversorgung vorbereiten, indem er Leerrohre mit einer geeigneten Nennweite verlegt.
  • Feuchte Standorte: für Gartenleuchten an feuchten Standorten eignet sich Edelstahl am besten.
  • Weniger ist mehr: Setzen Sie nicht zu viel Licht ein! Ein grell erleuchteter Garten wirkt ungemütlich und treibt nur die Stromrechnung in die Höhe. Besser sind bewusst gesetzte Lichteffekte.

Weitere LED Artikel für Ihren Garten

Mit der richtigen Planung ist es nicht schwer, den Garten so zu beleuchten, dass er sicher und gleichzeitig gemütlich gestaltet ist. Wenn Sie noch auf der Suche nach ein paar weiteren Tipps sind oder Sie darüber beraten werden wollen, welche LED-Leuchten sich für Ihren Garten und Außenbereich eignen, rufen Sie uns unter der 07633 - 988 - 3000 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@ssc-luxon.de.

Nach oben