LEDs dimmen: Wichtige Grundlagen für gelungenes Dimmen

Geschrieben am 24.10.2016 in Lichtwissen

Anleitung: LED richtig dimmen Wie werden LEDs mit LED dimmern richtig gedimmt?

Beleuchtungsanlagen werden immer auf die maximale Beleuchtungsstärke ausgelegt. In vielen Fällen wäre gedimmtes Licht jedoch viel passender. In der privaten Umgebung kann gedimmtes Licht die Wohnqualität entscheidend verbessern. Im beruflichen Alltag kann gedimmtes Licht spezifische Bedürfnisse erfüllen und vor allem wesentlich zur Energieeinsparung beitragen. So einfach wie das Dimmen von Glühlampen ist, so kompliziert erscheint es im Fall von LEDs. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Kann man alle LEDs dimmen?

Technologisch gesehen lassen sich LEDs sehr gut dimmen. Praktisch ist es aber nicht so einfach. Nicht alle Dimmsysteme, die beispielsweise für Glühlampen ausgelegt sind, lassen sich zum Dimmen von LEDs verwenden. Und nicht alle LEDs lassen sich dimmen. Sie müssen ausdrücklich als „dimmbar“ gekennzeichnet sein. Wer es mit einer nicht-gekennzeichneten LED versucht, muss damit rechnen, dass sie zerstört wird. Ob eine LED dimmbar ist, steht auf der Verpackung oder manchmal auch auf der Leuchte / dem Leuchtmittel selbst. Wenn Sie auf der Suche nach einer dimmbaren Einbauleuchte sind, empfehlen wir Ihnen unseren Einbaustrahler Konfigurator:

Doch auch bei den als dimmbar gekennzeichneten LEDs gibt es ab und zu Schwierigkeiten. Manche flackern, manche bleiben dunkel und manche verändern ihre Helligkeit nur in einem kleinen Bereich. Mögliche Ursachen für die Fehlfunktionen sind falsche Dimmer, ein altes Haus-Stromnetz oder die Vorschaltelektronik der Lampe.

Welcher Dimmer ist der richtige?

Nachdem Sie geprüft haben, ob die LED dimmbar ist, sollten Sie den richtigen Dimmer finden. Es gibt verschiedene Lasten, die ein Dimmer zu steuern hat: ohmsche-, induktive- und kapazitive Lasten. Je nach Einsatz wird ein geeigneter Dimmer gebraucht.

  • „R“: Ohmsche Lasten für ohmsche Dimmer (z.B.: Glühbirne, Heizungen)
  • „L“: induktive Lasten Phasenanschnittdimmer (z.B.: magnetische konventionelle Trafos mit Spule bei Niedervolt-Lampen)
  • „C“: kapazitive Lasten Phasenabschnittdimmer (z.B.: elektronische Trafos bei Niedervolt-Lampen)

LED-Leuchtmittel können ein induktives oder kapazitives Lastverhalten aufweisen. Das hängt von der Art der verwendeten Elektronik ab. Sie benötigen entweder einen Phasenabschnittdimmer oder einen Phasenanschnittdimmer. Eine komfortable und einfache Lösung sind Universal-Dimmer, die entsprechend angepasst werden können (programmierbar).

Entdecken Sie unsere Dimmer Vielfalt:

Wichtig ist auch, dass der Dimmer immer zu Ihrem Schalterprogramm passt. Der Universal Dreh-Dimmer von SSC-LUXon ist kompatibel mit den Schalterserien von Gira, Jung, Berker, Siemens Delta, Merten, Hager (Stift Ø 4mm) sowie durch den beiliegenden Adapter mit den Schalterserien von Busch-Jaeger, Klein SI und Legrand (Stift Ø 6mm).

Beim Dimmen von LEDs gibt es also einiges zu beachten. Damit Sie in Zukunft Ihre LED-Lampen ganz nach Ihren Bedürfnissen dimmen können, helfen wir Ihnen gerne weiter: rufen Sie uns unter der 07633 – 988 - 3000 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@ssc-luxon.de.

Nach oben