Blog Kategorie Smart Home

Smart Home Beleuchtung mit App steuern

Smarte Beleuchtung: Was bedeutet das genau und lohnt sich der Umstieg?

Einschalten der Badezimmerbeleuchtung per Sprachbefehl, automatisches Einschalten der Lampen beim abendlichen Nachhausekommen, farbenfrohes Licht beim Spieleabend oder gedimmtes Licht beim Zubettgehen. Dank smarter Steuerung per App und Sprache passt die Beleuchtung in Ihrem Zuhause immer zur jeweiligen Situation.

Intelligente Lampen und Leuchten liegen voll im Trend, in immer mehr Wohnungen und Häusern wird die Beleuchtung drahtlos gesteuert. In unserem Blogbeitrag erfahren Sie, was genau Smart Home und Smart Lighting bedeutet, warum es sich lohnt, Ihre Beleuchtung smart zu machen und wie der Umstieg einfach gelingt.


Smart Home und Smart Lighting – was ist das eigentlich?

Intelligente Vernetzung des Zuhauses mit Smart Home Systemen

Smart Home – damit geht vieles einfacher

Smart Home (dt. intelligentes Zuhause) ist ein Begriff, der immer häufiger verwendet wird. Doch was ist damit eigentlich genau gemeint? Einfach ausgedrückt bedeutet Smart Home, dass verschiedene Haushalts- und Multimediageräte in einer Wohnung oder einem Haus miteinander vernetzt sind. Dadurch lassen sie sich fernsteuern und können miteinander interagieren.

Neben der Erleichterung im Alltag und einem erhöhten Komfort kann ein Smart Home System auch für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen, z. B. durch eine smarte Video-Türklingel. Außerdem hilft die Technologie dabei, in vielen Bereichen Kosten zu sparen. Eine smarte Heizungssteuerung reduziert z. B. automatisch die Heiztemperatur, wenn niemand zuhause ist.

Übertragen werden die Befehle über unterschiedliche Übertragungsstandards wie Bluetooth, WLAN oder spezielle Funkstandards (z. B. Zigbee). Die Liste der verfügbaren smarten Produkte wächst stetig an und immer mehr Menschen rüsten ihr Zuhause um.

Smart Lighting – Licht ohne Lichtschalter

Smart Lighting (dt. intelligente Beleuchtung) ist ein Unterbereich des intelligenten Zuhauses. Voraussetzung für eine vernetzte Beleuchtung sind smarte LED Lampen und Leuchten. Diese lassen sich nicht nur mit einem Lichtschalter an- und ausschalten, sondern auch per Fernbedienung, per App über ein Smartphone oder Tablet oder per Smartspeaker und Sprachbefehl drahtlos steuern.

Die Funktionen der smarten LED Beleuchtung sind vielseitig, je nachdem, um welche Ausführung es sich handelt. Neben der Helligkeit des Lichts kann bei vielen Modellen auch die Farbtemperatur in nur wenigen Sekunden in der Smartphone-App verändert werden. Besonders viel Gestaltungsspielraum bieten smarte LED-Leuchtmittel mit RGB-Leuchtdioden. Hier kann mit bis zu 16 Millionen Farben eine ganz neue Licht-Atmosphäre geschaffen werden. Auch eine Automatisierung der Beleuchtung ist kein Problem, z. B. das automatische Ausschalten des Lichts, wenn man das Haus verlässt. Besonders komfortabel ist die Steuerung über einen Sprachassistenten, wie z. B. Alexa, Google oder Siri.

Smarte Leuchtmittel gibt es übrigens nur mit der modernen und energieeffizienten LED-Technik. Die flexible Steuerbarkeit der Farbtemperatur und Lichtfarbe ist bei Leuchtmitteln, deren Licht durch Glühfäden erzeugt wird, nicht möglich. Daher gibt es z.B. keine alten Glühbirnen, Halogenlampen oder Energiesparlampen mit smarten Funktionen. Also noch ein Grund, auf LED Beleuchtung oder gleich smarte LED Beleuchtung umzusteigen.


Was sind die Vorteile einer smarten Beleuchtung in meinem Zuhause?

Wohnzimmerbeleuchtung mit Smart Lights

Mehr Komfort im Alltag

Stellen Sie sich vor, Sie haben es sich gerade für einen spannenden Filmabend auf der Couch gemütlich gemacht und merken, dass Sie das Licht in der Küche angelassen haben. Wie praktisch wäre es, wenn Sie das Licht einfach steuern könnten, ohne aufstehen zu müssen? Genau das ist mit einer smarten Beleuchtung möglich: einfach auf dem Smartphone oder Tablet die passende App öffnen und das Licht mit einem Klick ausschalten.

Noch komfortable ist es, wenn das Licht ausgeht, nachdem Sie „Alexa / Ok, Google / Hey Siri, schalte das Licht in der Küche aus“ gesagt haben. Dafür ist nur die Verbindung der smarten Beleuchtung mit einem Sprachassistenten über ein Smartspeaker oder Smartphone notwendig. So reicht, z. B. morgens nach dem Aufstehen ein kurzer Sprachbefehl und das Licht im Badezimmer geht an.

Bedienung der smarten Stehleuchte bequem vom Sofa aus per Sprachbefehl

Damit nicht jede Leuchte in einem Raum einzeln in der App angewählt werden muss, können mehrere Lichter als Gruppe konfiguriert werden. Mit der Timer-Funktion kann das Licht außerdem automatisiert werden. Lassen Sie z. B. die Helligkeit der Lampe im Kinderzimmer jeden Tag zur gleichen Uhrzeit automatisch dimmen, um die Schlafenszeit zu signalisieren. Eine smarte Beleuchtung erhöht den Komfort in Ihrem Zuhause deutlich.

Licht in den buntesten Farben

Das Dimmen von LEDs ist nicht immer so einfach. Ein separater Dimmer muss eingebaut werden, nicht jeder Dimmer ist für jede Leuchte geeignet, etc. Bei smarten Leuchtmitteln benötigen Sie keinen Dimmer mehr. Die Helligkeit lässt sich bei allen smarten Leuchtmitteln individuell und stufenlos steuern. Besonders bei Räumen, die Sie je nach Tageszeit unterschiedlich hell beleuchten wollen, ist dies sehr praktisch. Beispielsweise ist im Badezimmer morgens nach dem Aufstehen helles Licht wichtig, um sich fertigzumachen. Abends beim Zähneputzen ist eine gedimmte Beleuchtung hingegen angenehmer.

Bei vielen smarten Lampen kann nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbtemperatur des Lichts verändert werden. Das Spektrum reicht meist von einem gemütlichen warmweiß bis zu einem bläulichen tageslichtweiß. So lässt sich die Beleuchtung immer den individuellen Bedürfnissen anpassen. Zum Entspannen auf der Couch oder im Bett ist z. B. ein niedriger Kelvin-Wert (z. B. 2300 Kelvin) ideal, zum Arbeiten und Konzentrieren sollte das Licht hingegen kälter sein.

Lesen Sie hierzu auch unseren Blogbeitrag zum Thema Lichtfarbe

Bei smarten RGB-Leuchtmitteln ist der Funktionsumfang am größten. Aus den Grundfarben Rot, Grün und Blau kann so gut wie jede beliebige Farbnuance (bis zu 16 Millionen Farbtöne) wiedergegeben werden. Damit lassen sich viele spannende Lichtszenarien kreieren, z. B. ein bunt beleuchtetes Wohnzimmer für die nächste Geburtstagsparty oder grüne Lichtakzente im Garten. Einmal in der App gespeichert sind die verschiedenen Lichtstimmungen jederzeit bequem wieder abrufbar. Bei vielen Apps sind einige Settings auch schon voreingestellt.

Bunt beleuchtetes Wohnzimmer mit smarten Leuchten

Auch der menschliche Biorhythmus kann mithilfe von intelligentem Licht unterstützt werden. Programmieren Sie die Beleuchtung so, dass sie morgens dem Sonnenlicht ähnelt, im Tagesverlauf zum Arbeiten in ein Tageslichtweiß wechselt und abends gedimmt wird und warm leuchtet.

Anhand der Produktinformationen können Sie sehen, um welches Modell es sich handelt.
Die einzelnen Bezeichnungen im Überblick:

  • RGB = buntes Licht, gemischt aus den Farben rot, grün und blau (16. Mio Farben)
  • RGBW = buntes Licht und rein weißer Farbton
  • RGBWW = buntes Licht und warmweißer Farbton
  • CCT (Correlated color temperature) = Farbtemperaturen von warmweiß bis tageslichtweiß
  • RGB + CCT = buntes Licht und Farbtemperaturen

Weniger Energieverbrauch durch intelligentes Licht

Nicht nur die Dimmfunktion sorgt für weniger Stromverbrauch, auch mithilfe des Timers in der App lässt sich Energie sparen. Durch das automatische An- und Ausschalten der Beleuchtung zu bestimmten Uhrzeiten leuchtet das Licht nur dann, wenn es benötigt wird. Lassen Sie z. B. unter der Woche morgens um 8 Uhr alle Leuchten ausschalten, da man auf der Arbeit ist und die Kinder zur Schule gehen. So müssen Sie sich auch keine Gedanken mehr darüber machen, ob Sie beim Verlassen des Hauses in allen Zimmern die Leuchten ausgeschaltet haben. Eine vergessene Lampe, die den ganzen Tag über leuchtet und unnötig Strom verbraucht, gehört mit einer smarten Beleuchtung der Vergangenheit an.

Timer Einstellung für die smarte Beleuchtung mit dem Tablet

Besonders nützlich ist die Timer-Funktion bei der Außenbeleuchtung. Nachts, wenn jeder schläft, muss der Garten nicht stimmungsvoll beleuchtet sein und Energie verbrauchen. Effizienter ist es, die smarte Beleuchtung zu später Stunde automatisch ausschalten zu lassen. Denn wenn man abends müde ist, denkt man meist nicht daran, dass die Lichter im Garten noch an sind. Sicherheitslichter, z. B. an Treppen und Wegen, werden, dank eines Bewegungsmelders nur dann automatisch aktiviert, wenn sie benötigt werden.

Sie sind sich unterwegs nicht sicher, ob Sie in allen Räumen das Licht ausgeschaltet haben? Kein Problem! Da die Beleuchtung per App gesteuert wird, kann der Status der Leuchten auch eingesehen und verändert werden, wenn Sie unterwegs und nicht zuhause sind. Das spart auf Dauer Energie und Kosten.

Mehr Sicherheit durch Anwesenheitssimulation

Wenn man im Urlaub oder auf Geschäftsreise ist, dann bleiben die eigenen vier Wände über eine längere Zeit unbeleuchtet. Ein Anzeichen dafür, dass niemand zuhause ist. Brennt in einer Wohnung oder einem Haus über mehrere Tage kein Licht, kann dies schnell Einbrecher anlocken. Smarte Leuchten helfen dabei, die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs zu reduzieren.

Eine Anwesenheitssimulation, die Sie in den meisten Apps einstellen können, schaltet die verschiedenen Lichter automatisch und zufällig ein und aus. Dadurch wird der Eindruck vermittelt, dass jemand zuhause ist. Für Einbrecher ist das Objekt dann deutlich weniger interessant.

Anwesenheitssimulation zur Abschreckung von Einbrechern

Die Vorteile einer smarten Beleuchtung auf einen Blick

Komfortable Steuerung per App und Sprachbefehl

Gleichzeitige Steuerung mehrere Leuchten durch Gruppenbildung

Timer-Funktion für automatisches An- und Ausschalten der Beleuchtung

Dimmen der Helligkeit ohne zusätzlichen Dimmer

Veränderung der Farbtemperatur je nach Bedürfnis von warmweiß bis tageslichtweiß

Spannende Lichtszenarien mit vielen verschiedenen Farben

Speicherung & Abruf von individuellen Lichtstimmungen

Energieeinsparung und geringere Kosten durch Timer-Funktion

Praktische Steuerung, auch von unterwegs aus

Erhöhte Sicherheit durch Anwesenheitssimulation


Der Umstieg und was benötige ich für meine smarte Beleuchtung?

Änderung der Lichtfarbe mit der Smartphone App

Wenn Sie Ihr Zuhause smart machen möchten, sollten Sie mit der Beleuchtung starten. Smart Lighting ist der ideale Einstieg in die Smart Home Welt. Der Umstieg lässt sich auch ohne große Vorkenntnisse unkompliziert durchführen, die Anschaffung ist verhältnismäßig kostengünstig und die Einstellungsmöglichkeiten sind vielseitig.

Der große Vorteil von smarter Beleuchtung: Sie können Ihr altes Leuchtmittel einfach gegen die smarte Variante austauschen. Sie müssen nur darauf achten, dass der Lampensockel der gleiche ist. Smarte Leuchtmittel gibt es mit E27-, E14- und GU10-Fassung. Lediglich die eingebaute Technik (Funk-Chip und Steuerelektronik) unterscheidet smarte Lampen von normalen LEDs. Neben einzelnen smarten Leuchtmitteln gibt es auch ein großes Angebot an intelligenten Leuchten mit festverbautem Leuchtmittel.

Nach der Installation wird im nächsten Schritt die Lampe mit der App des Herstellers gekoppelt. Die genaue Vorgehensweise hängt vom jeweiligen Modell und Übertragungsstandard (z. B. WLAN, Zigbee, Bluetooth) ab. Bei Leuchten, die über WLAN kommunizieren, benötigen Sie einen Router und ausreichend WLAN-Empfang. Bei anderen Modellen eine Smart Home Zentrale (auch als Bridge, Hub oder Gateway bezeichnet).

Nach erfolgreicher Verknüpfung ist es empfehlenswert, das smarte Licht mit einem passenden Namen zu benennen und einem Raum (z. B. Wohnzimmer) zuzuordnen. Das erleichtert die Steuerung, insbesondere bei Sprachbefehlen.

Eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung unserer smarten Beleuchtung finden Sie hier


Eine smarte Beleuchtung erhöht im eigenen Zuhause nicht nur den Wohnkomfort und die Flexibilität, es ergeben sich auch völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten durch faszinierende Farbszenarien. Erschaffen Sie mit wenigen Klicks eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre im Wohnzimmer, ohne dafür vom gemütlichen Lesesessel aufstehen zu müssen. Oder beginnen Sie Ihren Morgen in einem Badezimmer, das genau dann hell beleuchtet wird, wenn der Wecker klingelt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Entdecken Sie jetzt unsere Smart Home Welt.